Basketball Austria - FÖRDERPROGRAMM

Der österreichische Basketballverband beschließt für seine Vereine ein einmaliges Förderprogramm zur Verbreiterung der Basis in den kommenden Jahren. Die Erhöhung der Anzahl der Aktiven bis zum 12. Lebensjahr steht ab sofort bundesweit als wichtigste Voraussetzung des österreichischen Basketballsports im Fokus des Verbandes. In einem einmaligen Schulterschluss zwischen allen Beteiligten (ÖBV, Bund, FIBA und Dachverbände) ist es gelungen dafür auch die entsprechenden Mittel zur Verfügung zu stellen.
So stehen für den Bereich U10 im Kalenderjahr 2018 insgesamt 45.000€ als Fördermittel bereit – besonders gefördert werden mit diesen Mitteln alle NeuanfängerInnen. Die entsprechende Ausschreibung und das zugehörige Antragsformular finden sie im Anhang und im Downloadcenter auf unserer Homepage.

Ab 2019 stehen dann jährlich bis zu 105.000€ für hauptamtliche BetreuerInnen an der Schnittstelle Verein – Schule zur Verfügung. Damit soll ein wesentlicher Impuls im U12 Bereich gesetzt werden (Projekt Basiskoordinatoren).

Generalsekretär Michael Schrittwieser: “Unser Ziel ist es die Anzahl der Aktiven bis Ende 2020 zu verdoppeln, das ist ambitioniert und machbar. Dafür stellen wir Fördermittel zur Verfügung. Besonders freut es mich, dass die entsprechenden Beschlüsse nicht nur gemeinsam mit den Präsidiumsvertretern der Bundesligen getroffen wurden, sondern für Vereine der ABL sogar darüberhinaus Förderungen möglich sind. Für uns ein wichtiges Signal aller EntscheidungsträgerInnen für eine erfolgreiche gemeinsame Zukunft!“

ALLE ARTIKEL

Saisonstart auch für College-Girls

Anja Fuchs Robertin, Pia Juhar und Valentina Klocker sind die österreichischen Vertreterinnen in der amerikanischen College-Liga

MEHR

Saisonstart für Brajkovic und Co.

Brajkovic mit Davidson Wildcats gegen Cleveland State

Sarah Sagerer und Hatters University gegen Golden Hurricanes

MEHR

ÖMS: Ergebnisse, Spielberichte & Fotos

WU16: Vienna United feiert Überraschungssieg gegen Basket Flames

WU19: DBB LZ ÖO Linz Wels besiegt WAT 3

MEHR