Das waren die ISF WSC Spiele 2017



ISF WSC Basketball 2017

 

Von 29. April – 7. Mai 2017 fanden die ISF-Wettkämpfe im Basketball in Porec/Kroatien statt.

Aus Österreich nahmen bei den Mädchen das BG/BRG Wien 3, Boerhavegasse, HIB und bei den Burschen das BG/BRG/BORG Oberschützen teil. Die Burschen Qualifizierten sich am 17. November 2016 durch Siege über das BG/BRG/BORG Kapfenberg und das BORG Linz.

 

Das Burschenteam, das aus den Reihen der "Young Gunner Oberwart" kommt, bestand aus folgen Spielern:

Jakob HAINISCH
Christoph CERMAK
Stefan BLAZEVIC
Thomas LINZER
Paul SCHUECKER
Jonathan KNESSL
Jonas MARSCHALL
Jonas JANKOVITS
Stefan REITERER
Magdy ABOU AHMED

Verletzungsbedingt fehlte Jakob SKUTTA.
Lukas KAMPEL konnte leider aus schwerwiegenden familiären Gründen die Reise nicht mitmachen.

Betreut wurde die Mannschaft von Norbert JUNGEL und Paul RADAKOVICS.



Denmark vs. Austria 84:44
Linzer 11, Schuecker und Knessl 9
"Die Jungs haben sehr brav gekämpft, alles gegeben, jedoch war die körperliche Überlegenheit der Dänen am Ende ausschlaggebend. Das Ergebnis spiegelt nicht ganz das Kräfteverhältnis wider - die Niederlage ist am Ende doch etwas zu hoch ausgefallen."

Austria vs. Iran 41:43
Cermak 17, Knessl 10, Linzer 8
"Wieder sehr brav gekämpft! Schade, dass es zum ersten Sieg im Turnier nicht ganz gereicht hat. Nun liegt der ganze Fokus am Spiel gegen Lettland. Die Chance zum Aufstieg lebt noch!"

Austria vs. Latvia 32:52
Schuecker 12, Knessl 10, Linzer & Abou Ahmed je 3
"Speziell in der ersten Halbzeit merkete man einigen Spielern die hohen Belastungen der letzten Tage an. Körperlich fittere Letten machten bereits in der ersten Halbzeit alles klar. Lediglich im 3. Viertel war ein entsprechender Kampfgeist zu erkennen. Dieses Aufbäumen kam jedoch zu spät, um den ersten Sieg im Turnier zu feiern."

Austria vs. New Zealand 47:92
Linzer 14, Knessl 9, Cermak & Schuecker 8
"Rebounds, Rebounds, Rebounds!"

Austria vs. China 61:74
Schuecker 14, Knessl 13, Linzer 12 "Leider hat es gegen eine hochprozentig treffende chinesische Mannschaft nicht ganz gereicht. Der Rückstand nach dem dritten Viertel war bereits zu groß und konnte, obwohl die Spieler aufopferungsvoll gekämpft haben, nicht mehr wettgemacht werden. Lob an die Mannschaft für ihre Moral und ihren Kampfgeist.

Austria vs. Irland 61:64
Knessl 22, Cermak 10, Abou Ahmed 7
"Es hat leider wieder nicht geklappt mit einem Sieg. Die Iren treffen in der letzten Sekunde der regulären Spielzeit einen Dreier zum Ausgleich und damit zur Overtime. In dieser treffen sie in der letzten Sekunde einen Verzweiflungswurf von der Mittellinie zum Sieg. Bitter!"

Austria vs. India 80:54
Cermak 27, Linzer, 22, Schuecker 16
"Gut Ding braucht Weile - Sieg im letzten WM Spiel gegen die Mannschaft aus Indien!! Nach einer verschlafenen ersten Halbzeit und einer etwas emotionaleren Halbzeitansprache zeigen die Jungs die besten 16 Minuten des Turniers. Aggressive Defense, schnelles Spiel und eine hohe Trefferquote sind die Garanten für den einzigen Sieg im Turnier. Diese Spieleigenschaften hätten uns im Verlauf des Turniers den einen oder anderen Sieg mehr gebracht. Im Endeffekt kann den Burschen jedoch kein Vorwurf gemacht werden - sie haben im Laufe der Woche sicherlich alles gegeben und über weite Strecken ansehnlichen Basketball gespielt und somit unsere Schule und unser Land mehr als nur würdig vertreten!"

Kommentar: Paul Radakovics

 

 

Endstand:

1.Turkey 2. France 3. Finland 4. Germany 5. Greece 6. Serbia 7. Denmark 8. Croatia 2 9. Slovenia 10. Israel 11. Latvia 12. Brazil 13. Belgium FL 14. Belgium FC 15. Estonia 16. Kosovo 17. Chinese Taipei 18. New Zealand 19.Czech Republic 20. Iran 21. Cyprus 22. Bulgaria 23. Netherlands 24. Luxemburg 25. Hungary 26. England 27. China P.R. 28. Chile 29. Croatia 1 30. Ireland 31. Austria 32. India

 

Das Mädchenteam, das sich aufgrund der Zusammenarbeit mit den WAT 3 Capricorns ausschließlich aus erfahrenen Vereinsspielerinnen zusammensetzte (unter ihnen einige Junioren-Nationalteamspielerinnen), interessiert sich für die Qualifikation an diesem Turnier. Schon bei der Anmeldung im Herbst 2016 stellt sich heraus, dass 4 Vereinsspielerinnen nicht teilnehmen können: die terminliche Ansetzung der WM-Endrunde zum Zeitpunkt der schriftlichen Reifeprüfung 2016/17 bedeutet einen schmerzlichen Ausfall für den Kader. Eine kurzfristige Absage (Ostern 2017, 3 Wochen vor Turnierbeginn) und eine langwierige Verletzung bedeuten für das Team den Verlust von 2 wichtigen Leistungsträgerinnen. Das neu formierte Team rund um die einzige erfahrene Vereinsspielerin Charis KLUGER wird vom Coache-Team nach den Ferien über die Sachlage informiert und beschließt einstimmig, dennoch teilnehmen zu wollen. Spontan konnten noch zwei Schülerinnen als Verstärkung für das Team gewonnen werden und somit präsentiert sich das österreichische Team wie folgt:

Amelie BUCHNER
Leonarda DAVIDOVIC
Emilia DOCZY
Charis KLUGER
Lena MURRENT
Annuska PÜSPÖCK
Melissa BILIR
Zuzana TIMCAKOVA
Eva VONK

Betreut wurde die Mannschaft von Thomas GRUBHOFER und Charlotte DUMART.
Coach: Florian FRAGES

Brasil vs. Austria 131:3
Püspöck 2, Bilir 1
Gegen die körperlich, technisch und spielerisch überlegenen Brasilianerinnen hatten unsere Mädchen leider nie eine Chance.

Austria vs India 31:75
Kluger 24, Püspöck 3
"Das gegnerische Team konnte durch ihre hohe Wurfausbeute die körperliche Ebenbürtigkeit zu ihrem Vorteil nutzen." Florian Frages: "Das Team Aut konnte den überlegenen Gegnerinnen einige schöne Aktionen entgegensetzen. Beeindruckend jedenfalls der Teamspirit des österreichischen Teams, das sich trotz der schweren Niederlage des Vortags neu motivieren konnte."

Israel vs. Austria 65:17
Kluger 9, Püspöck 3
"Mit großem Respekt ist das Team AUT in das Spiel gestartet und konnte einen weiteren Achtungserfolg gegen einen der (vermutlichen) Titelaspirantinnen einfahren. Hervorzuheben neben der erfreulich kompakten Teamleistung ist die Performance von Charis Kluger, die in starken Einzelaktionen die gut aufgestellte gegnerische Defense immer wieder durchbrechen konnte. Stimmungsbarometer unverändert hoch. Das ist eine WM und wir sind dabei."

Kosovo vs. Austria 25:19
Kluger 14, Püspöck 2, Doczy 2
Sensationelles Ergebnis für das Team AUT mit der besten Leistung im bisherigen Turnierverlauf, in dem die Spielerinnen den Aufwärtstrend der vorangegangen Matches eindrucksvoll bestätigen konnten. Mathematisch gesehen: Hohe Motivation + Teamspirit + die von Coach Flo FRAGES gut eingestellte Defense + eine mäßige Chancenauswertung des Teams aus dem Kosovo = wenige gegnerische Punkte Charis KLUGER einmal mehr Punktegarant für das Team AUT."

Austria vs Romania 19:64
Kluger 12, Vonk 5
"Die Performance bis zum zweiten Platzierungsspiel am 5.Spieltag schien die Hoffnung auf eine abermalige Leistungssteigerung des Team AUT zu rechtfertigen. Leider gelang es nicht an die guten spielerischen Leistungen anzuknüpfen, und wir ließen uns vom robusten gegnerischen Team überrollen. Fazit: Hallo WM, unser Spiel geht besser, unsere Stimmung nicht."

Croatia 2 vs. Austria 31:12
Davidovic 4, Vonk 4
"Für das letzte Spiel im Bewerb des Team AUT Girls war die Zielsetzung klar: eine Verbesserung zum Vortag, eine Leistung zeigen, mit der wir zufrieden den Heimweg antreten können: Diszipliniert in der Verteidigung, mutig im Angriff – der Sieg im fünften Viertel war uns ohnedies gewiss. Eine treffgenaue Analyse lieferte schließlich Delegationsleiter Peter Kreid: Vom ersten Auftritt bis zum heutigen Spieltag hat das Team AUT Girls eine Leistungssteigerung gezeigt, die er so nicht für möglich gehalten hätte. Danke, Peter. Danke Team. ISF Schul-WM, wir waren dabei."

Kommentar: Thomas GRUBHOFER

 

 

Endstand:

1.Serbia 2. Greece 3. Finland 4. Israel 5. Germany 6. Turkey 7. Hungary 8. Croatia 1 9. Czech Republic 10. France 11. Chinese Taipei 12. Luxembourg 13. Slovakia 14. Netherlands 15. Brazil 16. China P.R. 17. Denmark 18. Ireland 19. England 20. Belgium FC 21. Cyprus 22. India 23. Bulgaria 24. Chile 25. Croatia 2 26. Kosovo 27. Romania 28. Austria

 

 

Delegationsleiter: Peter Kreid

Fotos: Charlotte Dumard

(SL)

ALLE ARTIKEL

WAT 3 Capricorns gewinnen WU19 ÖMS Titel

Klarer Sieg im Finale gegen ATUS Gratkorn
BBC Linz holt sich gegen BC Vienna 87 den 3. Platz
Michi Wildbacher (WAT 3) ist MVP

MEHR

Vienna D.C. Timberwolves sind MU19 ÖMS Meister

Timberwolves gewinnen Finale gegen Basket Dukes
Redwell Gunners Oberwart im Spiel um Platz 3 gegen WAT 3 erfolgreich
Jonas John wird MU19 MVP 2017

MEHR

Willkommen im ÖMS U14 Final Four

UBSC Graz, BC Vienna 87, Jennersdorf und FC Neustadt im MU14 Finale
DBK Steyr, Basket Flames, ATUS Gratkorn und UKJ Foxes bei den
Mädchen erfolgreich

MEHR