ÖBV-Herren peilen “Pflichtsieg” gegen Albanien an

Stärken unter Korb ausspielen

Klare Fronten am Samstag: Gewinnen die ÖBV-Herren das Heimspiel gegen Albanien in der Vorqualifikation zur WM 2019 (16.00 Uhr, Multiversum Schwechat, ORF Sport +, LAOLA1.tv und krone.tv live), erreichen sie vorzeitig die WM-Qualifikation, die im November beginnt. Am kommenden Mittwoch gegen die Niederlande in Amsterdam ginge es dann “nur” noch um Platz eins in der Gruppe B.

Jakob Pöltl spricht von einem "Pflichtsieg" gegen Albanien. Es geht darum, ab Herbst in der WM-Qualifikation mit den europäischem Topteams dabei zu sein. Österreich ist Favorit. Vergangene Woche setzte sich die ÖBV-Auswahl in Tirana 79:51 durch.

"Wir müssen wieder unsere Stärken unter dem Korb ausspielen", sieht Guard Thomas Klepeisz als Erfolgsrezept. "Unser Anspruch muss ein Sieg vor Heimpublikum sein.” Teamchef Kestutis Kemzura setzt insbesondere darauf, dass seine Mannschaft wie schon in Tirana ihre Vorteile nützen kann. "Wir sind größer und schneller.”

Vorsicht ist am Samstag dennoch geboten. Beim jüngsten 77:91 gegen die Niederlande in Amsterdam hielt Albanien lange Zeit voll mit und machte den Gastgebern das Leben schwer.

Das ÖBV-Team bestreitet am Samstag das letzte Heimspiel in diesem Sommer.

Weitere Gründe, um ins Multiversum zu kommen:

Pöltl wird 2017 letztmals auf österreichischem Boden in Aktion zu sehen sein. 

Gegen Albanien (5:0) hat es in der Länderspielgeschichte noch keine Niederlage gesetzt. 

Foto: GEPA-pictures

(EWE)

ALLE ARTIKEL

ÖMS- das waren die Spiele am vergangenen Wochenende

LZ Vorarlberg und Lions aus Traiskirchen mit knappen Siegen in der MU16
Gunners Girls in der WU16 in Wien erfolgreich
Timberwolves gewinnen bei der WU19 gegen Duchess

MEHR

Erstes Window mit zwei Niederlagen

Österreichs Herren starten den WCQ mit zwei Niederlagen
Serbien und Deutschland eine Nummer "zu groß"
Im zweiten Zeitfenster zwei Heimspiele

MEHR

ÖMS- MU19 und WU19 pausiert im Window

MU16 und WU16 im Einsatz
Zahlreiche Spiele an diesem Wchenende auch in der ÖMS

MEHR