ÖMS Ergebnisse vom Wochenende

Am vergangenen Wochenende fanden in den Altersstufen der ÖMS insgesamt 5 Spiele statt. In der WU19 ist die BBC Young Devils Linz AG erfolgreich. In der MU19 gewinnen die Gmunden Swans auswärts gegen die Raiffeisen Flyers Wels. 

WU19

BBC Young Devils Linz AG vs. Basket Duchess 70:32
(24:13; 14:5; 19:8; 13:6)

"Lady Devils zurück auf der Siegerspur"

Die Lady Devils hatten in den vergangenen zwei Wochen keine idealen Trainingsbedingungen, da Krankheiten das Team heimsuchten. Man war nicht in der Lage mit 10 Spielerinnen zu trainieren, hatte darüber hinaus eine Niederlage auswärts letzte Woche gegen ATUS Gratkorn zu verkraften und die Grippewelle reduzierte das Team auf 7 Spielerinnen. Trotzdem war das Motto der Woche hart zu arbeiten, an sich zu glauben und fokussiert zu bleiben.
Der heutige Gegner waren Basket Duchess, die in der Tabelle 2-2 stehen. Linz fiel auf 4-1 in der Saison aufgrund der Niederlage gegen Gratkorn letzte Woche. Keines der beiden Teams war 100 % komplett, das Heimteam trat mit nur acht Spielerinnen an. Linz hatte den besseren Start und ging schnell 5-0 in Führung durch Petra Pammer und Selina Führer. Reissner traf den ersten Korb für die Gäste, aber Linz konterte sofort. Die Basket Duchess verringerten die Führung auf 9-6, doch ein ausgewogenes Spiel von Ganhör, Voithuber und Pammer brachte Linz eine Führung von 24-13 am Ende des 1. Viertels.
Die Linzer Verteidigung lief perfekt, brachte dem Team Möglichkeiten für Fast Breaks nicht nur im 1. sondern auch im 2. Viertel. Die Gastgeber bauten mit Führer, Pammer und Ganhör die Führung schnell auf 34-15 aus. Ester Lounova stärkte bei ihrem ersten Spieleinsatz in diesem Jahr die Verteidigung und die Bankspielerinnen Mitterhuber, Amouzeidi und Jelinek gaben ihrem Team die nötige Unterstützung, sodass es zur Halbzeit 38-18 in die Pause ging.
In der Halbzeit lautete es für das Team "Wir starten die zweite Hälfte mit 0-0". Spielt die nächsten 20 Minuten nicht gegen die Uhr oder Führung, sondern gegen den Gegner. Linz ging wieder stark ins Spiel. Die Führung wuchs auf 50-21 nach 5 Minuten als auch Pammer, Voithuber und Lounova trafen. Die Distanzwürfe der Gegnerinnen wollten nicht ins Netz fallen und so ging Linz mit 57-26 ins letzte Viertel. Im dritten Viertel gelangen Ganhör und Pammer eine paar sehr gute Passaktionen und so war es Linz möglich, immer die Kontrolle zu behalten. Im letzten Viertel setzten die Lady Devils ihren Kampf unter dem Korb fort und beendeten das Spiel mit einem wohlverdienten 70-32 Sieg.

Coach Beszczynski nach dem Spiel: "Das war und ich meine das ganz genauso wie es lautet ein "totaler Teameinsatz". Ohne dass jede einzelne Spielerin so kämpfte, wie sie es tatsächlich tat, wäre das nicht möglich gewesen. Unsere Ladies kämpften für und miteinander die gesamten 40 Minuten und zeigten eine tolle Leistung. Ich bin heute auf das ganze Team sehr stolz, sie konnten den Spielplan für heute perfekt umsetzen. Wir haben letzte Woche viele gelernt und waren fokussiert. Wir werden das nützen, um weiterhin besser zu werden in dem, was wir tun"

Scorer Linz: Pammer 37, Ganhör 17, Führer 6, Voithuber 4, Lounova 4, Jelinek 2
Scorer Duchess: Kunz 13, Reissner 8, Sonvilla 4, Kindl 3, Keller 3, Kluger 1

 

MU19

Raiffeisen Flyers Wels vs. Swans Gmunden 70:77
(14:19; 36:42; 47:63)

Auch in der MU19 gab es an diesem Wochenende ein OÖ-Derby. Das Spiel beginnt ausgeglichen und beide Teams haben Probleme zu scoren. Erst gegen Ende des 1. Viertels setzen sich die Gäste aus Gmunden ein wenig ab. Bis zur Halbzeit entwickelt sich ein offener Schlagabtausch mit leichten Vorteilen für die Swans. Nach starkem Beginn der Flyers zu Beginn der zweiten Halbzeit (44:45) erzielten die Gmundner mit einem 10:0 Lauf die Vorentscheidung. Der Vorsprung der Traunseestädter betrug ab diesem Zeitpunkt immer konstant zwischen 10 und 15 Punkten. Erst in den letzten Minuten der Begegnung schaffte es die Heimmannschaft etwas weiter zu verkürzen. Endstand 70:77.

Scorer Wels: Axmann 23, Koka 14, Sucic 12, Nemcec 10
Scorer Gmunden: Kasparet 28, Rakic 20, Hödl 10, Scheuba, Davidovic je 6, Hofinger 3

WU16

BBC Linz AG vs. DBK Steyr Junghexen 45:59
(9:18, 8:15, 11:12, 17:14)

Nach der knappen Partie in der Landesmeisterschaft am Freitag gab es Grund zur Hoffnung für Linz, vielleicht wieder einmal einen Sieg bei den ÖMS einzufahren. Aber da war nur der Wunsch Vater der Gedanken. Nachdem das Team aus Linz im Laufe der Saison kontinuierlich steigern hat können, kam heute - wie in der Börse - der Totalabsturz. Vor allem in Halbzeit eins konnte man die Steyrerinnen nicht fordern. Ganz im Gegenteil man verteilte munter Gastgeschenke, die die Hexen zu nutzen wussten. In den zweiten zwanzig Minuten gab es etwas mehr Gegenwehr, aber da war es schon zu spät. Gratulation an Steyr, die das Spiel souverän heim gespielt haben.

Scorer Linz: Mendl 27, Plank 6, Davidovic 4, Miletic 4, Anitei 3, Kienesberger 1.
Scorer Steyr: Talas H. 26, Talas G. 10, Haussteiner 8, Mayrhofer 7, Munk 6, Stiksel 2.

 

MU16

LZ Vorarlberg vs. Union Döbling  38:86
(13:24, 6:18, 2:19, 17:27)

Die Döblinger ließen den Vorarlbergern von Beginn an keine Chance. Immer wieder scorten die Wiener durch schnelle Fast-Break Punkte und so stand es bereits zur Mitte des ersten Viertels 0:18 aus Sicht der Gastgeber. Die Vorarlberger ihrerseits hatten große Probleme mit der tiefstehenden gegnerischen Verteidigung und erst mit der Einwechslung von Blaise Dionela, der 11 der 13 Vorarlberger Punkte im ersten Viertel erzielte, kam ein wenig Hoffnung beim LZ auf. Diese Hoffnung währten allerdings nicht sehr lange. Auch im zweiten Viertel war die Union Döbling in allen Belangen drückend überlegen und dominierte das Spiel nach Belieben, was in einer 42:19 Pausenführung resultierte. Auch die Kabinenansprache von Coach Gomez schien bei seinen Schützlingen nur wenig Wirkung zu erzielen, denn im dritten Viertel zogen die Döblinger den Vorarlbergern endgültig den Zahn. Die Gäste, bei denen mittlerweile auch die Bankspieler zum Einsatz kamen, ließen in diesem Abschnitt lediglich zwei Punkte zu und bauten ihre Führung zum Ende des Spielabschnittes auf 40 Punkte aus. Pitscheider und Co. kämpften im letzten Viertel zwar beherzt weiter, das Spiel war zu jenem Zeitpunkt jedoch schon längst entschieden und die Gäste durften die Lange Fahrt zurück nach Wien mit einem Sieg im Gepäck antreten.

Scorer LZ Vorarlberg: Dionela 15, Marceta 8, Ates 6, Schelling 5, Pitscheider 2, Akpinar 2

Scorer Döbling: Coll 18, Göll 14, Fischer 14, Jelisavac 12, Brunner 10, Kovacik 6, Schäber 5, Kuzmic 3, Ramic 2

 

 

Swans Gmunden vs. Raiffeisen Flyers Wels 83:74
(10:12; 28:31; 46: 53; 70:70)

Kurzerhand musste bei diesem OÖ-Derby in der ÖMS der MU16 aufgrund von Hallenproblemen das Heimrecht getauscht werden. Somit fand die Partie in der EWW Jugendarena in Wels statt. Die Begegnung entwickelte sich bereits in den ersten Minuten zu einem wahren Krimi. Kein Team konnte sich in den ersten drei Vierteln um mehr als 6 Punkte absetzen. Im Schlussabschnitt konnten die Swans aus Gmunden den Rückstand aus den ersten 30 Minuten schnell wettmachen und zwei Minuten vor dem Ende erstmals in Führung gehen. Mit einem getroffenen Freiwurf kurz vor dem Ende können die Flyers eine Verlängerung erzwingen und die reguläre Spielzeit endete mit einem Spielstand von 70:70. In der Verlängerung sind die Schwäne vom Traunsee das klar bessere Team und können relativ rasch eine Entscheidung erzwingen. Am Ende gewinnen die Swans mit 83:74.

Scorer Gmunden: Calic 42, Kmoch 15, Stadlberger 9, Kaindl 8
Scorer Wels: Licina 43, Nemcec 14, Jimale 6, Cakir 2

ALLE ARTIKEL

Headcoach Zollner im Interview

Headcoach Matthias Zollner im Gespräch über die kommenden Spiele, die Chancen auf die zweite Qualifikationsrunde und einen möglichen Einsatz von Jakob Pöltl im 3.FIBA-Window im Juni.

MEHR

ÖMS Ergebnisse vom Wochenende

WU19: Gratkorn gewinnt Heimspiel
MU19: Überraschungssieg der Swans gegen Tabellenführer Oberwart

MEHR

ÖMS-Vorschau fürs erste Februarwochenende

Spannende Partien im ABL-Pool der MU19

WU16 spielfrei

MEHR