ÖMS startet mit MU16 Qualifikation

Vergangenes Wochenende ist der Großteil der MU16 Qualifikation über die Bühne gegangen. Die Spiele der Gruppen 5 und 6 sind – aufgrund der Teilnahme zweiter Teams bei den EYBS – noch ausständig.

Insgesamt konnten sich bereits 12 Teams für die MU16 Meisterschaft qualifizieren.
Zu diesen gehören:

 

 

 

 

 

 

 

GRUPPE 1

KOŠ – UBSC Graz  50:78
(9:20; 30:34; 42:60)

Die favorisierten Grazer haben sich in der ersten Halbzeit gegen die Hausherren (KOŠ) sehr schwer getan. Im weiteren Verlauf des Spiels kam die körperliche Überlegenheit der Grazer immer mehr zum Vorschein und das Spiel geführt auf sehr hohem Niveau konnten die Grazer letztendlich ungefährdet gewinnen.

Scorer KOS: Pasterk 34, Ogris 5, Seher S. 4, Smajlovic 4, Mazaris Pa. 2, Stern 1
Scorer UBSC: Siegmund 20, Wess 15, Drozdovsky L. 13, Drozdovsky B. 11, Derado 7, Ali 3, Troglic 2, Mercina 2, Zorrilla Perez 2, Vidovic 2, Mercinger 1

--------------------------------------

BBC Nord – Flyers Wels  98:55
(23:8; 41:21; 74:35)

Kurzbericht: Die körperlich überlegene Mannschaft von BBC Nord setzte sich ganz klar gegen das junge Team aus Wels souverän durch.

Scorer BBC : Maly 29, Wittmann 20, Demirel 11, Drakulic 10, Leitner 10, Plochberger 8, Balutsch 5, Türk 4
Scorer Flyers: Katzinger 29, Dittrich 14, Salihu 4, Leingartner 4, Henninger 4

 --------------------------------------

KOŠ – BBC Nord 129:52
(36:7; 61:24; 99:33)

Ein nie gefährdeter Sieg der Kärntner Slowenen. Das vorweggenommene Spiel um Platz 2 in der Gruppe verlief für die Hausherren (KOŠ) gegen die körperlich starken Eisenstädter wie auf einer schiefen Ebene. Alle Spieler von KOŠ konnten sich in die Scorerliste eintragen.

Scorer KOS: Pasterk 46, Seher S. 27, Siencnik 11, Kropf 10, Ogris 8,  Berchtold 7, Stern 6, Smajlovic 6, Mazaris Pa. 4, Kuncic M. 4
Scorer BBC: Wittmann 21, Plochberger 16, Leitner 6, Balutsch 4, Türk 3, Maly 2

-------------------------------------

Flyers Wels – UBSC Graz 14:148
(6:31; 11:64; 13:107)

Die hochüberlegende Grazer Mannschaft lies den Flyers Wels keine Chance, um Körbe zu erzielen. Somit nutzten die Grazer die körperliche Stärke und dominierten das Spiel von Anfang bis Ende. Jeder Spieler von UBSC Graz konnte mindestens zwei Körbe erzielen.

Scorer Flyers: Katzinger 11, Sadujev 2, Fuchshuber 1;

Scorer UBSC: Perez 22, Derado 21, Siegmund 18, Ali 17, Wess 15, Mercinger 14, Vidovic 13, Drozdovsky B. 8, Trogrlic 6, Merciner 6, Drozdovsky L. 4, Babyle 4;

--------------------------------------

UBSC Graz – BBC Nord 152:19
(43:4; 84:9; 122:16)

Ein weiterer klarer Sieg der Grazer, die somit klar den ersten Platz in der Gruppe belegen. Das Spiel gegen BBC Nord nutzten die Grazer vor allem für die Entwicklung.

Scorer UBSC:  Siegmund 27, Drozdovsky B. 22, Wess 17, Drozdovsky L. 17, Trogrlić 16, Perez 14, Mercina 12, Babyle 10, Derado 8, Vidović 7, Ali 2;

Scorer BBC Nord: Leitner 5, Ploch Berger 4, Wittmann 4, Balutsch 2, Drakulić 2, Demirel 2;

--------------------------------------

KOŠ – Flyers Wels  161:42
(41:14; 74:26; 119:32)

Ein ganz klarer Sieg von KOŠ gegen Wels noch zum Abschluss des Qualifikationsturniers der Gruppe A. Somit belegen die Kärntner Slowenen des entscheidenden 2.Platz in der Gruppe.

Scorer KOŠ: Pasterk 44, Kropf 26, Seher S. 23, Berchtold 19, Sienčnik 18, Smajlovič 12, Kunčič 7, Ogris 6, Stern 6

Scorer Wels: Katzinger 19, Sadujev 10, Dittrich 5, Salihu 2, Tückmantel 2, Fuchshuber 2, Leingartner 2;

 

 

 

Traiskirchen LIONS – Radenthein 86:51
(19:13, 48:22, 67:40)

Im ersten Spiel des Turniers können sich die Hausherren erst nach dem zweiten Viertel absetzen, der Sieg ist aber nie in Gefahr. Radenthein kämpft beherzt und kommt immer wieder an die Freiwurflinie. Dort lässt man aber viele Punkte liegen.

Scorer LIONS: Kostic 15, Brkic 15, Alpers 15, Dendero 11, Cobanoglu 10, Lesny 4, Cermak 4, Kalicanin 4, Petkovic 2, Gerber 2, Jaros 2, Schwabl 2
Scorer Radenthein: Galle 13, Dubbert 10, Brunner 10, Markt 8, Haidara 3, Schretter 1, Maier, Leinthaler

 --------------------------------------

UBC St.Pölten – Wörthersee Piraten 105:37
(26:14, 59:23, 85:32)

In der zweiten Samstagspartie können die Piraten das Spiel im ersten Viertel noch ausgeglichen halten. Doch spätestens nach den ersten zehn gespielten Minuten setzen sich die favorisierten St.Pöltner klar ab und bauen ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Die Kärtner haben nichts entgegenzusetzen und verlieren klar mit 105:37.

Scorer St.Pölten: Angerbauer 32, Mbemba 29, Dbradovic 15,Steidl 13, Schütz 8, Ugodi 7, Ginthör 2, Rentmeister 2
Scorer Piraten: Michel 13, Gradischnig 8, Papic 4, Kotschnig 4, Szivatz 3, Zechner 2, Dolzer 2, Pleschutznig 1, Markovic, Kircher, Grabner, Slemenik

 --------------------------------------

Traiskirchen Lions – UBC St.Pölten 66:89
(20:32, 38:56, 53:74)

Am nächsten Tag ging das Turnier mit dem Niederösterreich Derby weiter. Die Löwen aus Traiskirchen konnten das Spiel über die ersten Minuten ausgeglichen halten, doch angeführt von Angerbauer und Mbemba, setzen sich die St.Pöltner ab. Ein Run mitte des zweiten Viertels konnte von den LIONS nicht mehr beantwortet werden und so führte St.Pölten zur Pause bereits mit 56:38. Auch im zweiten Abschnitt ließ die Kraft bei den St.Pöltnern nicht nach und sie bauten ihren Vorsprung weiter aus. Schlussendlich konnten sie sich mit 89:66 durchsetzen.

Scorer LIONS: Brkic 20, Kostic 17, Alpers 10, Lesny 6, Cermak 4, Dendero 4, Petkovic 4, Gerber 1, Katzettl, Cobanoglu, Schwabl, Kalicanin
Scorer St.Pölten: Angerbauer 44, Mbemba 17, Steidl 13, Obradovic 8, Rentmeister 4, Ugodi 3, Ginthör, Schütz

--------------------------------------

Wörthersee Piraten – Radenthein 60:56
(11:12, 27:22, 44:45)

Das reine Kärtner Duell war sicher das spannendste Spiel des Turniers, wenn auch nicht das qualitativ hochwertigste. Das Spiel ging im warsten Sinne des Wortes „Auf und Ab“, Körbe waren aber eher Mangelware. So blieb das Spiel spannend bis in die Schlussminuten. Dort setzen sich die Klagenfurter aber durch acht Punkte in Folge ab und feierten dadurch einen knappen 60:56.

Scorer Piraten: Michel 25, Szivats 13, Bradischnig 12, Pleschutznig 8, Dolzer 2, Papic, Kotschnig, Zechner, Markovic, Kircher, Grabner
Scorer Radenthein: Brunner 23, Galle 16, Markt 9, Dubbert 4, Haidara 2, Maier 2, Leinthaler, Schretter

 --------------------------------------

UBC St.Pölten – Radenthein 104:43
(29:7, 55:18, 83:33)

Auch im dritten Spiel setzen sich die St.Pöltner klar durch. Radenthein hatte wenig entgegenzusetzen und so setzte es eine 104:43 Niederlage. St.Pölten holte sich durch diesen Erfolg den Turniersieg.

Scorer Radenthein: Brunner 15, Dubbert 11, Schretter 6, Haidara 5, Leinthaler 4, Galle 2, Maier, Markt
Scorer St.Pölten: Angerbauer 26, Mbemba 19, Obradovic 18, Steidl 14, Schütz 14, Rentmeister 10, Ginthör 3, Ugodi

 --------------------------------------

Traiskirchen LIONS – Wörthersee Piraten 105:76
(19:15, 52:37, 75:52)

Im letzten Spiel ging es um den zweiten Platz und damit direkt um die Qualifikation zur ÖMS. Umso nervöser starteten beide Teams in das Match. Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel trafen die Löwen aber bessere Entscheidungen in der Offense, welche zu leichten Punkten führten. Im zweiten Abschnitt hatten die Kärntner nichts mehr entgegen zu setzen und die LIONS setzen sich schlussendlich mit 105:76 durch. Dieser Sieg bedeutete auch gleichzeitig die Qualifikation zur diesjährigen ÖMS.

Scorer LIONS: Alpers 31, Brkic 27, Lesny 14, Cermak 9, Kostic 7, Petkovic 5, Dendero 4, Cobanoglu 4, Kalicanin 2, Gerber 2, Katzettl, Schwabl
Scorer Piraten: Michel 26, Gradischnig 18, Pleschuznig 8, Szivatz 7, Dolzer 6, Kircher 4, Slemenik 3, Papic 2, Kotschnig 2, Maricovic, Grabner, Zechner

 

GRUPPE 3 

Die Gruppe 3 der Qualifikationsrunde konnte leider nur 1 spannendes Spiel bieten, welches Salzbug gegen Villach war. Der Veranstalter, Kapfenberg Bulls, hatte keine Mühne beide Spiele für sich zu entscheiden. Das erste Spiel Kapfenberg gegen Villach startete sehr holprig und wurde durch viele Schiedsrichtereingriffe unterbrochen. Erst nach einigen Spielminuten wurde es besser und Kapfenberg kam gut ins Spiel und ließ Villach von Beginn an keine Chance. 

Das zweite Spiel, Salzburg gegen Villach, war ein Hin und Her, wobei sich Villach immer wieder absetzen konnte. Salzburg gab jedoch nie auf und kämpfte sich immer wieder zurück. Schlussendlich hat es doch nicht gereicht und Villach gewann das Spiel mit 63:61.

Das letzte Spiel in dieser Gruppe, Kapfenberg gegen Salzburg, startete mit einem Offensivfeuerwerk der Hausherren und Salzburg konnte nicht dagegenhalten. Im Laufe des Spiels konnten die Bulls neue Taktiken ausprobieren und hatten keine Mühe dieses Spiel zu gewinnen und qualifizierten sich mit 2 eindeutigen Spielen für die ÖMS.

Kapfenberg Bulls – Villach Raiders 137:16
(38:3, 76:7, 113:13)

Scorer Kapfenberg: Ablasser 29, Zapf 24, Mlekusch 20, Moderer 14, Riegler 11,Seher Max 10,  Corciu 9, Breitenberger 8, Vasic 5, Freund 4, Höger 2, Seher Mate 1
Scorer Villach: Grumeth 7, Lazic 6, Berger 2, Radl 1

 --------------------------------------

BBU Salzburg – Villach Raiders 61:63
(13:16, 27:29, 44:47)

Scorer Salzburg: Rodriguez 23, Labendia 19, Kuehnrich 13, Tommy 4, Prestel 2
Scorer Villach: Berger 18, Lazic, Grumeth je 14, Radl 6, Hein 5, Machmutuvic, Steiner, Harmon je 2

 --------------------------------------

Kapfenberg Bulls – BBU Salzburg: 117:16

Scorer Kapfenberg: Moderer 20, Riegler 17, Zapf, Mlekusch je 16, Corciu, Kretschmer je 10, Seher Max 8, Vasic 6, Ablasser, Breitenberger, Höger je 4, Slysko 2
Scorer Salzburg: Rodriguez 5, Labendia 4, Steinwender 3, Prestel 2, Kuehnrich, Tommy je 1

LZ Vorarlberg – Jennersdorf 82:39
(22:8, 27:12, 16:13, 17:6)

LZ Vorarlberg hat von Anfang an die Partie dominiert und nach dem 1. Viertel schien das Spiel schon entschieden zu sein. Das 2. Viertel war auch sehr einseitig zugunsten der Vorarlberger. Im 3. Viertel machte das LZ Vorarlberg zu viele Fehler und Jennersdorf konnte die gegebenen Chancen viel besser nutzen als bisher. Das letzte Viertel war jedoch wieder wie das 1. Viertel und ein klarer Sieg für LZ Vorarlberg.

Scorer LZ Vorarlberg: Erath L. 33, Erath F. 23, Pitscheider 9, Jovicic. 6, Amann 4, Gmeiner 4, Karczmarzyk 2, Purkhart S. 1
Scorer Jennersdorf: Nierer 11, Koncer 10, Kopcsandy 6, Schott F. 6, Schott J. 2, Brandtner 2, El Ghazy 2

--------------------------------------

Jennersdorf– Oberwart Gunners 66:75
(21:11, 18:23, 19:15, 8:26)

Zu Beginn schien das Match ausgeglichen jedoch konnte sich Jennersdorf ab der 6. Minute ein wenig absetzen. Das 2. Viertel war wieder eine ausgeglichene Partie und endete ein wenig zugunsten der Gunners. Auch im 3. Viertel konnte beide Teams fast gleich viel punkten und im letzten und entscheidenden Viertel hatten die Oberwarter den längeren Atem und entschieden das Spiel mit einem 10:0 Run für sich.

Scorer Jennersdorf: Nierer 11, Koncer 10, Kopcsandy 6, Schott F. 6, Schott J. 2, Brandtner 2, El Ghazy 2
Scorer Gunners: Mader 26, Köppel 21, Grasmuk 12, Karijasevic 6, Falöp 4, Schitter 2, Marschall 2, Wander 2

--------------------------------------

LZ Vorarlberg – Oberwart Gunners 99:64
(29:18, 21:18, 22:13, 27:15)

LZ Vorarlberg tat sich gegen körperlich unterlegene Oberwarter zu Beginn sehr schwer. Oberwart wirkte trotz direktem Vorspiel im ersten Viertel frischer und aufgeweckter. Erstes Viertel war durch viele Fouls auf Seiten der Vorarlberger geprägt. Ähnlich im zweiten Viertel, deshalb hohe Foulbelastung bei Führungsspielern der Vorarlberger. Mitte des dritten Viertels begannen die Oberwarter müde zu werden, da konnte ein beträchtlicher Vorsprung rausgespielt werden. Generell war das Spiel von vielen Fouls (u.a. 2 T und 2 U) und Freiwürfen auf beiden Seiten geprägt.

 

Scorer LZ Vorarlberg: Erath F. 33, Erath L. 26, Purkhart S. 10, Pitscheider 9, Amann 7, Karczmarzyk 5, Tasdemir 4, Üzel 3, Jovicic 2
Scorer Gunners: Mader 28, Grasmuk 13, Köppel 7, Marschall 6, Schitter 2, Prokop 2, Wander 2, Fölup 1

 

Vienna D.C. Timberwolves – UDW Alligators 114:25
(30:6, 55:13, 87:18)

Eröffnet wurde die Gruppe 7 der ÖMS-Qualifikation durch das Spiel Vienna D.C. Timberwolves - Alligators. Während die Gastgeber dank ihres 15-Mann-Kaders die Qual der Wahl hatten, wenn sie einsetzen sollten, konnten die Alligators für die Qualifikation nur acht Spieler aufbringen. Schnell war klar, wer in diesem Spiel die Überhand behalten würde. Schon in den ersten drei Minuten legen die Timberwolves einen 15:0-Run hin. Zwar kommen die Alligators in der 4. Spielminute auch zum Scoren, doch gefährlich sollten sie den Wolves heute nicht werden. Das Spiel endet mit einem deutlichen 114:25 Sieg für die Gastgeber aus der Donaustadt.

Scorer Timberwolves: Bacher & Bachmayer je 16, Okoro 14, Kröss & Damjanac je 12, Seidl 11, Karian 8, Voglsinger 7, Redzepovic & Repka je 5, Sonnenburgerger & Fitzinger je 4
Scorer Alligators: Demirarslan 8, Grandits 6, Sprenler 5, Buchmüller, Vollmann & Höß je 2

 --------------------------------------

UBV Mödling Basketdragons – UDW Alligators 105:31
(32:6, 54:17, 81:24)

Im 2. Spiel des Tages ging es für Deutsch Wagram gegen UBV Mödling zur Sache. Auch hier sollte es ein eindeutiges Ergebnis geben. Mödling eröffnet wie erwartet stark und geht nach dem 1. Viertel mit 32:6 in eine komfortable Führung. Angeführt von Konate, Wastl, Zobay P. und Borin lassen die Mödlinger auch in den folgenden Spielzeiten nichts anbrennen und sicher sich, sowie den Wolves durch ihren 105:31 Sieg gegen die Alligators die Teilnahme an der ÖMS.

Scorer Basketdragons: Konate 17, Wastl, Zobay P. & Borin je 14, Steinbach 7, Milosavljevic, Zobay A., Löb, Peternell & Berg je 6, Zimmerl 5, Lattorff 4
Scorer Alligators: Sprenger 7, Demiraslan 6, Buchmüller 5, Daubner & Grandits je 4, Vollmann 3, Haidinger 2

 --------------------------------------

Vienna D.C. Timberwolves – UBV Mödling Basketdragons 75:59
(14:12, 35:31, 54:44)

Im 3. und somit letzten Spiel an diesem Tag standen sich die zu diesem Zeitpunkt bereits fixierten Aufsteiger gegenüber. Nachdem man aber schon in der Qualifikation der Regionalliga aufeinandertraf und das Spiel mit 52:50 an die Mödlinger ging, wollte kein Team dem Gegner etwas schenken. Das 1. Viertel gestaltet sich sehr spannend und keines der Teams kann sich einen nennenswerten Vorsprung erspielen. Mit 14:12 für die Timberwolves geht es in die 2. Spielperiode. Auch hier behalten die Wolves nur knapp die Überhand und können ihre Führung auf vier Zähler ausbauen. Nach der Halbzeit gleichen die Basketdragons aus, doch die Gastgeber erlauben nicht mehr und schaffen es auf acht Punkte davon zu ziehen. Mit einer 10-Punkte-Führung für die Timberwolves geht es in das letzte Viertel. Auch hier erweisen sich die Wolves heute als bessere Mannschaft und können ihre Führung weiter ausbauen. Nicht zu letzt durch die schlechte Freiwurfquote der Mödlinger im entscheidenden Viertel (4/13) können die Wolves auch das letzte Spiel mit 75:59 für sich entscheiden.

Scorer Timberwolves: Voglsinger 13, Redzepovic 11, Bacher 10, Repka & Bachmayer je 8, Karian & Neubauer je 6, Schuecker 5, Sonnenburger & Seidl 4
Scorer Basketdragons: Zimmerl 12, Milosavljevic & Löb je 9, Konate 8, Zobay P. 5, Wastl, Scheroga & Borin je 4, Lattorff & Peternell je 2

 

LZ Salzkammergut – Basket Flames 40-86
(8-28, 20-51, 28-66)

Die körperlich überlegenen Wiener wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und schlugen im ersten Spiel des Turniers die Heimmannschaft des LZ Salzkammergut deutlich mit 40-86. Mit einem 14-0 Run in den ersten 6 Minuten des Spiels zeigen die Wiener gleich zu Beginn ihre individuelle Klasse. Nach den ersten beiden Punkten in Person von Jonathan Söllner schöpft das LZ Salzkammergut Selbstvertrauen und es gelingt im weiteren Spielverlauf ein ums andere Mal anzuschreiben. Am weiteren Spielverlauf ändert sich nur wenig und so beginnen beide Mannschaften früh im Spiel viel zu rotieren. Letzten Endes gewinnen die Basket Flames verdient gegen tapfer kämpfende Oberösterreicher.

Scorer: Söllner J. 13, Uhr V. 8, Fürtbauer P. 7, Baudisch A. 5, Brettbacher E. 4, Zwachte J. 3.

--------------------------------------

 Basket Flames – UKJ Mistelbach Mustangs 101-30
(30-2, 61-10, 83-16)     

Ein ähnliches Bild wie im ersten Spiel zeigt sich auch in der zweiten Begegnung. Eine sehr junge Mistelbacher Mannschaft kämpft beherzt, ist jedoch gegen körperlich und basketballerisch überlegene Wiener chancenlos. Somit ziehen die Basket Flames als Erstplatzierter in den Hauptbewerb der U16 ÖMS ein.

 --------------------------------------

LZ Salzkammergut – UKJ Mistelbach Mustangs 101-43
(27-12, 51-18, 77-29)

Im Spiel um Platz 2 und der damit verbundenen Teilnahme an der ÖMS U16 Hauptrunde, setzte sich der Veranstalter, LZ Salzkammergut, deutlich mit 101-43 durch. Ein guter Start ins Spiel (12-2) sowie gute Verteidigung kombiniert mit schnellem Umschaltspiel waren entscheidend. Im zweiten Spielabschnitt war bereits der Kräfteverschleiß bei den Gästen klar zu erkennen und ermöglichte dem LZ Salzkammergut einfache Punkte. Somit geht der Sieg in dieser Höhe in Ordnung.

Scorer: Söllner J. 22, Söllner N. 12, Uhr V. 11, Fürtbauer P. 5, Baudisch A. 20, Brettbacher E. 10, Zwachte J. 4. Mehic H. 4, Gratz J. 13

 

MU19

FCN HOLTER Baskets Wels – Vienna United / PSV   93:84 n. V.
(17:14, 37:30, 55:47, 71:71)

Im ersten Saisonspiel standen sich 2 neuformierte Teams gegenüber, die sich in der regulären Spielzeit nicht über den Sieger einigen konnten. Erst in der Overtime gelang es dem HOLTER- Team etwas Oberhand zu erlangen. Von Beginn agierten 2 Mannschaften auf Augenhöhe . Meist lagen die Einheimischen einige paar Pünktchen vorne, doch gerade in Situationen, wo sich eine Vorentscheidung anzubahnen schien 55 : 45 (29. Minute) schlugen die Wiener postwendend zurück. Trotz körperlicher Vorteile der OÖ. gelang es gerade hier den Wienern eine deutliche Überlegenheit zu erarbeiten. So kamen sie immer wieder zu 2. Wurfchancen, welche sie auch großteils nutzen. Schließlich wurde die Begegnung erst in den Schlusssekunden der Verlängerung an der Freiwurflinie entschieden (6-6).  

Scorer Wels: Axmann 41, Simicevic und Susic je 15, Gatterbauer 11, Lasinger 5, Licina und Seydl X. je 2

Scorer Vienna United: Witzmann 24, Boshkov V. 16, Boshkov S. 10, Fassil und Kapic je 7,Jelisavac 6,  Gollina und Göll je 5, Fischer 4

 

ALLE ARTIKEL

ÖMS 2018/2019 startet durch

WU19 und MU19 im Einsatz

Gruppe 5 & 6 der MU16 spielen Qualifikation

MEHR

BK Duchess: Mix aus Routinies & Young Stars als Schlüssel zum Erfolg

Neuzugänge sollen helfen, Finalserie ins Happyland zu holen

MEHR

BASKET FLAMES streben Meistertitel an

Meisterschaftsstart am 6.10 gegen Vienna D.C. Timberwolves

MEHR