Wochenend-Recap

 NBA

Jakob Pöltl und die Toronto Raptors holen sich in ihrem ersten Spiel der Play-offs einen Heimsieg. Sie gewinnen gegen die Washington Wizards mit 114:106. Der Wiener steuert in 15 Minuten je zwei Punkte und Blocks sowie einen Rebound und einen Assist bei. Mit der eigenen Leistung ist er zwar nicht ganz zufrieden, „aber das ist zweitrangig, in den Playoffs geht es nur darum, dass wir gewinnen und ich freue mich sehr über den Sieg“, so Pöltl.
Playoff-Spiel 2 steigt am Mittwoch erneut in Toronto.

 easyCredit BBL

Gastgeber EWE Baskets Oldenburg verlieren in der easyCredit Basketball Bundesliga zu Hause gegen s.Oliver Würzburg mit 80:93. Topscorer war Herren-Nationalteamcenter Rasid Mahalbasic mit 19 Punkten, 3 Rebounds und 5 Assists. Auch er konnte die Niederlage vor 6000 Zuschauern in der großen EWE Arena nicht verhindern.

Thomas Klepeisz und die Basketball Löwen Braunschweig bestätigen mit dem Sieg gegen ratiopharm Ulm 80:73 ihre Heimstärke. Der Österreicher verbucht 7 Punkte, 7 Assists und 2 Steals.

 ACB

Thomas Schreiner (1 Reb, 3 Ass) und sein Verein San Pablo Burgos gewinnen bei Schlusslicht Real Betis Energia Plus 101:96. Sie feiern damit ihren 10. Saisonsieg und setzten sich im Abstiegskampf ab.

 LEB Oro

Momo Lanegger muss mit Iberostar Palma eine Heimniederlage gegen Oviedo Baloncesto 74:80 einstecken. Max Hopfgartner unterliegt mit CBC Valladolid bei ICL Manresa 75:78

Wichtige Spiele gab es vergangenes Wochenende auch für die Damen in Ausland. In Ungarn wurde das erste Semifinale gespielt, in Deutschland startete die Finalserie für den Aufstieg in die 1. Bundesliga und in England gab es das Pokal-Finalspiel. Leider konnten aber die Damen in ihren Vereinen keine Erfolge feiern.

D A M E N

 Women's British Basketball League 

Julia Köppl verliert mit den Sevenoaks Suns das Cup-Finale der WBBL – Women’s British Basketball League gegen Leicester 53:68. Die Österreicherin steuert 4 Punkte, 5 Rebounds und 3 Assits bei.

 Division A

Schlechter Start für Sigi Koizar und ZTE NKK im ersten Semifinal-Spiel gegen den Erstplatzierten Szekszard. Sie verlieren 65:77 gegen den Pokalsieger. Die Österreicherin steuert 12 Punkte und 5 Rebounds bei. Am Mittwoch geht’s mit dem zweiten Semifinal-Spiel weiter- Koizar und die Mannschaft hoffen auf eine Revanche.

 2.Bundesliga Nord

Die Mannschaft der verletzen Kata Takács, dieGiroLive Panthers Osnabrück verlieren das erste Finalspiel bei Wolfpack Wolfenbüttel 68:84. Takács zum Spiel: „Die erste Halbzeit war absolut auf Augenhöhe. Beide Teams haben sehr hart verteidigt und gut getroffen.  In der zweiten Halbzeit haben sie sich als die größeren Kämpfer erwiesen und uns besonders bei den Rebounds dominiert. Man muss leider sagen, dass sie verdient gewonnen haben.“
Die Panthers sind unter Zugzwang und müssen das nächste Finalspiel (22. April) gewinnen, um noch eine Chance auf den Aufstieg in die 1. Bundesliga zu haben.

Foto: Fotoduda.de

ALLE ARTIKEL

ÖMS 2018/2019 startet durch

WU19 und MU19 im Einsatz

Gruppe 5 & 6 der MU16 spielen Qualifikation

MEHR

BK Duchess: Mix aus Routinies & Young Stars als Schlüssel zum Erfolg

Neuzugänge sollen helfen, Finalserie ins Happyland zu holen

MEHR

BASKET FLAMES streben Meistertitel an

Meisterschaftsstart am 6.10 gegen Vienna D.C. Timberwolves

MEHR