WU18: Niederlande eine Nummer zu groß

 

Im zweiten Spiel der Gruppenphase der WU18 Heim-EM setzt es für Österreich die zweite Niederlage. Die Auswahl der Coaches Stelzhammer und Tatjana Gallova verlieren gegen ein offensiv Rebound starkes Team aus der Niederlade 53:73.

Bis zur Halbzeit war das Spiel noch ausgeglichen gewesen (30:36). Im dritten Viertel konnten sich die Niederländerinnen entscheidend absetzten und so den Grundstein für den Sieg legen. Beste Werferin der Österreicherin war Anna Boruta mit 10 Punkten.

„Fast das ganze Match über kämpften wir auf Augenhöhe mit den körplich starken Holländerinen. Am Ende fehlten uns jedoch die entscheidenden Rebounds und kosteten uns die Führung. Jedoch werden wir nicht aufgeben und genauso stark wie an den zwei vorigen Tagen ins Spiel starten“, so Anna Boruta, die Kapitänin der Österreicherinnen.

Tatiana Gallova, Coach: "Nach einem guten Start im ersten Viertel, wo wir sowohl offensive als auch defensiv die Spielzüge gut exekutierten, konnten wir das auch im zweiten Viertel fortsetzen. Doch mit der Zeit schlichen sich langsam Fehler ein. Die physisch stärkeren und größeren Niederländerinnen erhöhten den Vorsprung. Im dritten Viertel konnte anfänglich kein Team wirklich einen Korb machen, aber dann zogen sie davon. Obwohl wir versuchten, zurückzukommen, ging uns die Energie aus und wir konnten nicht zurückkommen. Unter dem Korb hatten wir aufgrund ihrer körperlichen Überlegenheit einige Probleme und verloren die Match-ups. Im Großen und Ganzen haben wir guten Basketball gezeigt und wollen dahingehend auch so weitermachen.“

 

ALLE ARTIKEL

BASKET FLAMES streben Meistertitel an

Meisterschaftsstart am 6.10 gegen Vienna D.C. Timberwolves

MEHR

Danube Future Stars hinterlassen guten Eindruck bei EYBL

Guter Einstand trotz Niederlagen in Pardubice

MEHR

Trainerfortbildung der BSO

Thema " Emotionen von SportlerInnen erkennen, verstehen und beeinflussen"

MEHR