MU18: Gegen Island um Platz 15

Das österreichische MU18 Nationalteam verliert 65:80 gegen die Slowakei und spielt heute um 14:15 gegen Island um Platz 15 der FIBA U18 EM Division B in Skopje, Mazedonien.

Die Slowaken starteten mit einer 2-3 Zone, eine Defensevariante, die sie das ganze Spiel aufrechterhalten würden. Die Österreicher hatten große Probleme einen Rhythmus zu finden. Die Slowakei scort vor allem im Schnellangriff und durch Offensivrebounds. Erst als man ein wenig besser trifft, kommt die Mannschaft bis zur Halbzeit näher ran. Leider erfolgt ein schlechter Start ins dritte Viertel, der Rückstand vergrößert sich noch mehr. Dann erst wacht die Mannschaft auf, spielt gute Defense und auch im Angriff läuft es nun. Die Slowaken lassen die Österreicher jedoch nie ganz rankommen, stoppen die Läufe der Mannschaft immer mit einem Play, das Österreich auf Distanz hält. So steht am Ende eine 65:80 Niederlage zu Buche.

Bester Scorer in den Reihen der Österreicher war Paul Isbetcherian mit 18 Punkten und 8 Rebounds und Jonas Knessl mit 14 Punkten.

Headcoach Perica: „Wir hatten zu Beginn des Spiels große Probleme gegen die Zonenverteidigung der Slowaken. Hinzu kam noch unsere Schwäche am Rebound. Als wir diese Dinge einigermaßen in den Griff bekommen hatten, konterte der Gegner jedoch immer mit einem Play, das uns schadete. So waren wir leider nicht in der Lage, das Spiel zu drehen." 

Jan Kvasnicka: „Als wir Mitte des dritten Viertels endlich unseren Rhythmus fanden, hatten die Slowaken leider immer die richtige Antwort parat. Insgesamt gesehen fehlte es uns heute an der konstanten Energie und Konzentration."

Als nächster Gegner wartet nun Island, eine sehr physische Mannschaft. Die Österreicher werden noch einmal alles in die Waagschale werfen, um zum Turnierabschluss eine gute Leistung liefern zu können.

 

ALLE ARTIKEL

Spielansetzungen in der ÖMS

alle Altersgruppen im Einsatz

MEHR

BSPA Podiumsdiskussion

Thema: "Herausforderungen im Athletiktraining"

MEHR

ÖMS-Ergebnisse

MU16: Basket Dukes müssen sich erneut geschlagen geben

           KOS Celovec siegt bei den Wolves

MEHR