ÖMS startet ins neue Jahr

Das erste ÖMS Spiel des Jahres fand in der MU19 zwischen den Oberwart Gunners und den Vienna D.C. Timberwolves statt. Wie das Spiel ausgegangen ist und welche Spiele uns am kommenden Wochenende erwarten, kann hier nachgelesen werden. 

Samstag, 05.01.2019

     

datasys BBC Nord Dragonz - UBC St. Pölten

14:00 Allsportzentrum EIS  

ece Kapfenberg Bulls - Oberwart Gunners

16:30 Walfersam  

Sonntag, 06.01.2019

     

LZ Salzkammergut - BSC Fürstenfeld

14:45 Volksbank Arena Gmunden  

 

Basket Dukes vs. LZ Traiskirchen Lions Young&Wild  103:45
(22:12, 27:11, 27:12, 27:10)

Die Basket Dukes müssen im heutigen Spiel ohne ihre Leistungsträger Alper Julian und Caleb Akinleye antreten. Nach einer schwachen defensiven Leistung in Graz wollen sich die Basket Dukes im heutigen Spiel in diesem Bereich gut präsentieren. Gleich von Anfang an entwickelt sich ein Spiel auf Augenhöhe. Erst nach den ersten acht Spielminuten zeigen die Hausherren ihr Potenzial mit einem Run von 10:0 und einem Ergebnis von 22:12 beenden sie das erste Viertel. Im zweiten Viertel nützen die Bankspieler ihre Chance und Dank einer Full Court Defense erhöhen sie den Vorsprung auf 26 Punkte. Die Verteidigung wird viel besser und die Gäste aus Traiskirchen haben enorme Schwierigkeiten damit. Mit einem Ergebnis von 49:23 geht es in die Pause. In der zweiten Halbzeit ist am Spielgeschehen keine Änderung zu sehen. Die Basket Dukes spielen voller Selbstvertrauen und von Minute zu Minute erhöhen sie ihren Vorsprung. Vor allem spielt der junge Basket Dukes Spieler König groß auf und scort im Alleingang die letzten 14 Punkte der Heimmannschaft. Der Endstand nach dem dritten Spielabschnitt beträgt 76:35 aus Sicht der Basket Dukes. Im letzten Spielabschnitt sind es die Bankspieler, die ihre Chance nutzen und in der Lage sind den Vorsprung sogar zu erhöhen. Letztendlich gewinnen die Basket Dukes in einem wenig aufregenden Spiel gegen die Gäste aus Traiskirchen mit 103:45.

Scorer Dukes: König 22, Girschik 17, Sacher 14, Lukijanovic 14
Scorer Lions: Sandrieser 18, Polt 8, Ottenschläger 8, Schönerstedt 3

 

UDW Alligators vs. BBC Nord 89.52
(26:11/56:23/70:39)

Im letzten Spiel des heurigen Jahres zeigten die Alligators von Anfang an, dass sie den nächsten Sieg feiern wollen uns ungeschlagen in der ÖMS in die Weihnachtspause gehen wollen. Während beim BBC Nord Knor nicht spielen konnte, wurde auf Seiten der Alligators Marek nach dem anstrengenden 2BL Match geschont. Durch gute Defense und schnelles Spiel zogen die Alligators gleich zu Beginn davon. So konnten die Alligators bald den gesamten Kader ins Spiel bringen, wobei man den Vorsprung weiter ausbauen konnte. Der BBC Nord fand nach der Pause etwas besser ins Spiel, während die Alligators bei weitem nicht mehr so fokussiert bei der Sache waren. Am klaren Sieg der UDW änderte dies am Ende nichts mehr - Endstand 89:52. 

Scorer UDW: Raymann 16, Wustinger 14, Wlasak 12, Wittmann 9, Kvasnicka & Fuchsberger je 8, Quirgst & Kratschmar je 6, Mahdavi 5, Wittmann 3, Foll 2

Scorer Dragonz: Nemcec 15, Nagy 12, Laudoja 8

 

Oberwart Gunners vs. Vienna D.C. Timberwolves 99:79
(20:27, 26:12, 25:20, 28:20)

Die temporeiche Begegnung startet ausgeglichen, bevor sich die Timberwolves mit einigen Freiwürfen und zwei Dreiern bis zum Ende des ersten Viertels einen leichten Vorsprung von plus sieben erkämpfen können. Gleich nach Seitenwechsel egalisieren die Hausherren den Rückstand und gehen ihrerseits mit plus sieben in Führung. Die Gäste kontern nochmal von außen, doch nun leisten die Young Gunners gute Arbeit in der Defense. In der Offense können sie mehrfach nur durch Fouls gestoppt werden. Die erfolgreichen Würfe lassen den Vorsprung bis zur Pause wieder auf plus sieben anwachsen.
Ähnlich geht es nach dem Seitenwechsel weiter – die Young Gunners bauen den Vorsprung weiter aus und lassen sich von der Verteidigung der Gäste nicht stoppen. Gegen Ende des dritten Viertels stehen nun die Timberwolves ihrerseits vermehrt an der Linie, und so verringern sie den Rückstand von minus 19 nochmal auf minus 12. Im letzten Viertel lassen die Hausherren, die heute mit insgesamt 11 Dreiern von außen sehr stark sind, nichts mehr anbrennen und siegen verdient mit 99:79.

Scorer Gunners: Blazevic 36, Knessl 13, Schrittwieser 11, Abou-Ahmed 11, Reiterer 7, Simmel 6, Horvath 6, Grilz 4, Kampel 3, Hainisch 2.

Scorer Timberwolves: Balvan 22, Rotter 17, Goranovic 17, Nikolic 11, Krejcza 2, Tomaschek 2, Lohr 2, Brunner 2, Sufi 2, Fobi 2.

 

ALLE ARTIKEL

ÖMS startet ins neue Jahr

MU19 Spiele am Wochenende

MEHR

Das war 2018!

Rückblick auf Basketball-Momente 

MEHR

Update: College-Girls and Boys

Max Heidegger nach Verletzung wieder im Einsatz

Fuchs-Robetin SSC Player & Defensive Player of the week

MEHR