Spurs zum Play-off-Start gegen Nuggets

Jakob Pöltl hat vor dem Play-off-Start in der NBA einige Fragen beantwortet. Das Interview ist von der Agentur Talking-Heads zur Verfügung gestellt.

Foto: Ernst Weiss 

Jakob, wie fällt dein Fazit nach dem Grunddurchgang aus? Wie beurteilst du deine Entwicklung bei den Spurs, wie die Teamleistung?

Ich bin grundsätzlich mit der Leistung über die Saison gesehen zufrieden. Für mich war es am Anfang mit dem neuen Team, neuen System, neuen Coaches nicht leicht, aber ich finde, ich habe mich recht schnell daran gewöhnt und dann über das Jahr hinweg meine Rolle erweitern können. Darüber bin ich froh. Mit der Teamleistung kann ich angesichts der vielen neuen Spieler ebenso zufrieden sein. Dass wir uns den siebenten Platz gesichert haben und in den Playoffs stehen, ist toll.

Wie hast du den letzten Auftritt von Dirk Nowitzki wahrgenommen? Hast du im Verlaufe des Abends mit ihm geplaudert?

Das war natürlich eine sehr geile Sache, dass ich beim letzten Spiel in Dirks Karriere dabei sein konnte. Ich habe während des Spiels nicht mehr als sonst mit ihm geredet, habe ihm nur zu seiner Karriere gratuliert und kurz Servus gesagt. Die Stimmung in der Halle war ein Wahnsinn! Abgesehen vielleicht von DeMar DeRozans erstem Spiel nach dem Trade in Toronto habe ich es noch nie erlebt, dass ein Spieler vom Auswärtsteam so bejubelt wird. Ich finde, es sagt einiges über die San-Antonio-Fans aus, dass sie Klasse gezeigt haben und einem legendären Spieler ihren Respekt erwiesen haben.

Was kommt auf euch in der ersten Playoff-Runde gegen Denver zu, wie könnte deine Rolle aussehen?

Die erste Runde wird auf keinen Fall leicht, es wird eine toughe Serie werden. Denver spielt relativ groß, da wird meine Rolle wahrscheinlich größer sein, als sie es beispielsweise gegen Houston gewesen wäre. Im Endeffekt geht es in den Playoffs aber nicht darum, wie groß meine Rolle ist, sondern um uns als Team und dass wir hoffentlich zunächst die erste Runde überstehen.

Die Ankündigung deines erstes Basketball-Camp hat sehr großes Interesse hervorgerufen, es sind nur noch wenige Plätze frei. Wie groß ist die Vorfreude auf die Arbeit mit den Kids?

Die Vorfreude ist riesig - zumal so früh so starkes Interesse da ist. Es ist ein tolles Projekt und gottseidank nehmen mir im Hintergrund einige Leute sehr viel organisatorische Arbeit ab, da ich meine gesamte Energie für das Saisonfinale brauche. Ich muss im Endeffekt dann nur dort auftauchen und werde gemeinsam mit den Kids viel Spaß an der Sache haben.

ALLE ARTIKEL

Duelle im MU19-Viertelfinale stehen fest

MU16: Dukes besiegen Graz

Wiener Derby klar an Vienna United / PSV

Noch keine Entscheidung in WU19

MEHR

ÖMS: Auftakt ins MU16-Viertelfinale

Zehn Spiele im MU19-Grunddurchgang

Auch WU19 und WU16 aktiv

MEHR

ÖMS-Ergebnisse vom Wochenende

MU16 Viertelfinalisten stehen fest

Vienna United / PSV mit bester Bilanz 

Basket Flames hauchdünn gescheitert 

 

 

MEHR