WU16: EUROPAMEISTER Division C

Chisinau, Moldawien

+++

Das österreichische WU16 Nationalteam kürt sich zum FIBA U16 Europameister 2016 der Division C.

+++

Fünf Siege in fünf Spielen – im ganzen Turnier nie in Rückstand gewesen, krönen sich die Mädels von Headcoach Saracevic mit einem 69:48 Sieg gegen Schottland zum verdienten Turniersieger.

Unser WU16 Nationalteam schließt eine tolle C-Europameisterschaft perfekt mit einem makellosen 5-0 Rekord ab und kührt sich damit zum absolut verdienten Turniersieger. Das Team konnte bei allen Spielen klar dominieren, geriet keine einzige Sekunde in Rückstand (!) und führt die Statistik-Rankings in mehreren Kategorien an! Vor allem defensiv zeigten sich unsere Mädels top vorbereitet und konnten damit für den entscheidenden Unterschied im Turnier sorgen. Aber auch offensiv wussten die Mädels durch tolles Teamspiel zu punkten und so sind es drei Österreicherinnen, die zu den TOP 3 Assistgeberinnen des Turniers gehören. Mit im Schnitt nur 36,4 zugelassenen gegnerischen Punkten pro Spiel setzten unsere Mädchen ein klares Zeichen – ganz im Sinne des bekannten Slogans – „Offense wins games, Defense wins Championships!“

Kapitän Vroni Heiss über die letzten Spielsekunden: „Wir feuerten uns bis zum Schluss mit unseren letzten Stimmkräften gegenseitig an und als die Schlusssirene ertönte, fielen wir uns mit dem breitesten Grinser, den es gibt, in die Arme. An dieser Stelle sollte noch erwähnt werden, dass einige von uns ein paar Freudentränen vergossen haben. Es war einfach ein unbeschreibliches Gefühl, nicht Wiener Meister oder Staatsmeister, sondern C-EUROPAMEISTER zu sein!“

Eine tolle individuelle Auszeichnung gab es auch für Sarah Winkler, die sowohl ins All-Star Team, als auch als Efficency-Leaderin verdient zum MVP des Turniers gewählt wurde! Herzliche Gratulation!

Headcoach Aldin Saracevic findet nur schwer die richtigen Worte zum Turniererfolg: „Es ist sehr schwer so kurz nach all dem Erlebten die richtigen Worte zu finden, die die letzten sechs Wochen und vor allem die letzten 24 Stunden mit diesen tollen Mädels auch wirklich treffend beschreiben könnten. Sie haben sich von Tag 1 von ihrer besten Seite gezeigt, haben sich im Training gegenseitig hart gepushed und damit zu dieser tollen Team-Entwicklung massiv beigetragen. Auch abseits des Feldes haben wir hier eine Truppe, die unglaublich toll miteinander harmoniert und Österreich mehr als würdig vertreten hat. Ich möchte mich bei jeder einzelnen Spielerin für ihren unglaublichen Einsatz bedanken! Wir sind alle mega stolz auf euch!
Danken möchte ich auch meinem Staff - Lana PETROVIC, Chris PONZ und Vanessa GORNY - die hervorragende Arbeit geleistet haben und einen großen Teil zu diesem Erfolg beigetragen haben. Abschließend danke ich natürlich auch dem österreichischen Basketballverband, der uns das alles ermöglicht habt. Ich denke, wir haben einen guten Weg eingeschlagen und hoffe, dass wir in den nächsten Jahren weiter darauf aufbauen werden."

Kapitän Vroni Heiss, die sich mit einer Top Performance im Finale und dem Turniersieg selbst ein Geburtstagsgeschenk gemacht hat: „Ich bin unglaublich stolz Kapitän, einer so leiwanden Mannschaft sein zu dürfen. Es ist schwierig unsere Emotionen von gestern in Worte zu fassen (vor allem weil wir nicht geschlafen haben), aber es war einfach überwältigend und ich bin mir sicher, dass wir diesen Moment nicht mehr so schnell vergessen werden."

FOTO: FIBA

ALLE ARTIKEL

Spielansetzungen in der ÖMS

alle Altersgruppen im Einsatz

MEHR

BSPA Podiumsdiskussion

Thema: "Herausforderungen im Athletiktraining"

MEHR

ÖMS-Ergebnisse

MU16: Basket Dukes müssen sich erneut geschlagen geben

           KOS Celovec siegt bei den Wolves

MEHR